#1/19 im gespräch

Wir gehören zu denen, die gezielt in Digi­tali­sierung und Inno­va­tion investieren, und zwar genau dort, wo wir den größtmöglichen Nutzen für die Kunden erzielen und zugleich bei den Mit­ar­beitern Zeit für wert­schöpf­ende Tätig­keiten frei­spielen. Wer in Zu­kunft am Markt bestehen will, muss heute in­ves­tie­ren.

Wir investieren ja nicht nur in die Digi­tali­sierung, sondern auch in umfang­reiche Trans­formations­programme für die Mit­ar­beiter. Wo stehen wir da?

Stimmt, die Digitalisierung ist nur ein Teil unserer Veränderungsreise. Mindestens genauso wichtig ist unser Programm Top 3, das inzwischen schon über 2 000 Mitarbeiter und Führungskräfte durchlaufen haben.

Das Besondere an Top 3 ist, dass alle Trainer und Navigatoren aus unseren eigenen Reihen kommen. Wir investieren also vor allem in die Menschen, um den Wandel voranzutreiben.

2018 ist unser Konzern mit der Voll-Integration der SAARLAND Versicherungen ja auch spürbar weiter zusammengewachsen. Was planen Sie für dieses Jahr?

Mit unserer Produkt­palette treffen wir bestens den Bedarf unserer Kunden und Vertriebs­partner. Das zeigt sich auch daran, dass wir uns mit unserer guten Ent­wicklung 2018 positiv vom Wett­be­werb abheben. Ich bin sehr zu­ver­sicht­lich, dass uns das auch 2019 wieder gelingen wird.

Das Motto der Jahres­auftakt­tagungen trifft es ganz gut: „Gemein­sam neue Wege gehen.“ Dabei ist mir vor allem der hierarchie­über­greifende Aus­tausch mit den Mit­ar­bei­tern wichtig. Ich möchte aktiv aufrufen: „Trauen Sie sich, bringen Sie Ihre Ideen und Vor­schläge ein und disku­tieren Sie mit Ihren Führungs­kräften und auch mit uns im Vor­stand.“