# 1/19 Vertrieb + Markt

In der Hektik des Alltags tut es gut, einmal inne­zu­halten. Ein Blick zurück auf das ver­gangene Jahr zeigt, dass alle Ein­heiten im Konzern Ver­si­che­rungs­kammer und dessen Ver­triebe stolz auf das Erreichte sein können. Doch „Zu­frie­den­heit bedeutet Still­stand“, beschreibt ein Sprich­wort. Deshalb nutzen die Vorstände die diversen Jahres­auf­takt­ver­an­staltungen, um nicht nur die Erfolge gemein­sam zu feiern, sondern auch die Bedeutung des neuen Jahresmottos einzuordnen.

Ohne Kunden ist alles nichts. Sie in den Mittel­punkt aller Bemühungen zu stellen, hat sich im ver­gang­enen Jahr als richtig erwiesen.  Alle Geschäfts­felder tragen einen wesent­lichen Teil zum Gesamt­erfolg bei. Zudem ist das Port­folio stabil und robust; nach wie vor ver­teilen sich die Beitrags­ein­nahmen auf alle drei Geschäfts­felder fast in gleichen Teilen.


Für Kunden ist der Moment der Wahr­heit oft der Schaden­fall. Bereits im Kontakt mit den KVS-Betriebs­einheiten kommt auf den Prüf­stand, ob die Ver­si­che­rungs­kammer ihr Leistungs­versprechen einhält. Das Ergeb­nis: 2018 ist die Kunden­zu­frieden­heit insgesamt in der KUBUS-Messung erstmals über Markt­niveau gestiegen. Bei­ge­tragen haben dazu exemplarisch rund 9 Millionen Korres­pondenz-Vorgänge (ohne Dunkel­verarbeitung). Gut vier Millionen Mal wurde ver­gang­enes Jahr der Telefon­hörer in die Hand genommen, um Kunden­anliegen zu klären. Und nicht zuletzt beeindrucken die 6,35 Millionen Euro für circa 3.170 Schäden, die pro Tag die Ver­si­che­rungs­kammer an ihre Kunden für Schäden aus­be­zahlt. Erfolg hat also seinen Grund: 2018 wurde die Nähe zum Kunden weiter gepflegt und gestärkt.

Gut gerüstet sieht der Vorstand somit den Innen- und Außen­dienst, um in diesem Jahr den Erfolgs­pfad weiter zu beschreiten: „Gemeinsam für Kunden neue Wege gehen“ heißt folge­richtig das neue Jahres­motto. Dies bedeute: engagiert voran­gehen, offen für Neues sein sowie für Menschen und Themen brennen. Mit der Neu­aus­richtung Konzern Schaden, der Neu­auf­stellung im Zukunfts­markt bAV, dem cross­funktio­nalen Vorgehen bei den Kunden­reisen im CX Lab oder im Programm KOMPAS wurden bereits gute Grund­lagen gelegt. Dies gilt genauso für diverse digitale Initiativen, wie etwa die „Meine­Gesundheit“-App oder den Einsatz von Alexa.


Das Regal für die Ver­triebe ist mit attrak­tiven, pass­genauen Angeboten aus allen drei Ge­schäfts­feldern für 2019 gut gefüllt. Leben unter­stützt die Vertriebs­partner mit durch­dachten Lösungen etwa für konservative Vorsorge­sparer oder mit einer Bio­metrie­offen­sive und nutzt alle Möglich­keiten aus dem Betriebs­renten­stärkungs­gesetz. Neue Wege für Kunden und Vertriebs­partner werden in Kranken durch die Weiter­entwicklung zum Ge­sundheits­Partner gegangen. Und Komposit will mit modernen Lösungen in der Wohn­ge­bäude- und Ernte­schutz­ver­si­cherung ebenso überzeugen wie mit inno­vativen Ange­boten in der Kraft­fahrt­versicherung und im Bereich KMU mit Cyber. Zugleich wird die Gebäude­kompetenz mit SmartHome-Services erweitert; und durch ganz­heit­liche und alltags­re­le­vante Lösungen für Kunden ergeben sich neue Ansprache­anlässe für die Vertriebs­partner.


Digitale Anwendungen werden die Kollegen in den 94 Spar­kassen, 564 Agenturen, 146 Volks- und Raiffeisen­banken sowie 40 eigenen Geschäfts­stellen im persönlichen Kunden­kontakt unter­stützen: Sei es der RentenManager oder der AllesSicherPlaner, der sich in Pilotierung befindliche S-Versi­cherungs­manager oder diverse Apps auf vkb.de.


„Gemeinsam für Kunden neue Wege gehen“ ist somit keine Floskel, sondern die Basis des zukünftigen Erfolgs. Digital vernetzt und persönlich verbunden zu sein, heißt es auch in diesem Jahr weiter zu pflegen.

Stefan Liebl

video-play-button