#1/18 Blickpunkt

Abteilungskürzel, Hierarchie, intern oder extern – das alles spielt bei crossfunktionalen Teams keine Rolle. Bei dieser Form der agilen Zusammenarbeit geht es um Wissen, Vertrauen und Beständigkeit.

Die Abteilung Big Data & Analytics (7DI02) wendet sie bereits seit Anfang 2017 an: die Arbeit in cross­funktionalen Teams. Im Prinzip sitzen dabei Experten für ein übergeordnetes Thema an einem Tisch, unab­hängig davon, welcher Abteilung sie angehören oder ob sie Mitarbeiter des Konzerns Versicherungs­kammer sind. Darin unterscheidet sich das crossfunktionale Team noch nicht sehr von der Zusammenarbeit in einem Projekt. Das Besondere ist, dass diese Teams dauerhaft bestehen – genau wie eine Abteilung.

Sind ein crossfunktionales Team (v. l.): Matthias Brennauer (7DI02), Margit Segelbacher (7DI02), Armin Kunaschik (ITGBI02), Andreas Brünnert (7DI02), Robert Gunreben (7DI02), Thomas Schmiedel (Data Reply) – sowie Zuhal Öncü (1UR01) und Bai Xia (7DI02) (nicht auf dem Bild)

Robert Gunreben ist Teil eines cross­funktionalen Teams für die Big-Data-Plattform der Versicherungs­kammer. Es kümmert sich um den Aufbau, Betrieb und die ständige Erweiterung der Big-Data-Plattform – eines Rechnerclusters, der die Auswertung von großen Datenmengen erst möglich macht. Der Kern des Teams besteht aus Mitarbeitern der Abteilung Big Data & Analytics: Matthias Brennauer, Bai Xia und Robert Gunreben. In das engere Team sind dabei ganz selbstver­ständlich Armin Kunaschik (ITGBI02) für die Bereitstellung der IT-Infrastruktur, Zuhal Öncü (1UR01) für die juristische Ausgestaltung von Verträgen sowie der externere Partner Data Reply zur Unterstützung und als Know-how-Lieferant eingebunden. „Eine enge und vertraute Zusammenarbeit ist im cross­funktionalen Team sehr wichtig und nicht selbstverständlich. Es macht Spaß, im einge­spielten Team zu arbeiten, und es ist effekt­iver“, sagt Gunreben. Bei dieser Form der Zusammenarbeit ist es entscheidend, dass jeder versteht, welche Bedeutung sein Team­beitrag für das Ergebnis hat, bereit ist auszu­helfen und einen Schritt vorausdenkt. Während der engere Kreis sich regelmäßig im Jour-fixe abstimmt, wird das Team bei Bedarf um weitere Experten ergänzt. Für Robert Gunreben ist die flexible Zusammenarbeit über Abteilungs- und Unter­nehmens­grenzen hinweg ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Den Erfolg konnten Gunreben und seine Team­kollegen bereits bei den Digital and InsurTech Awards feiern: Im Herbst 2017 reisten sie nach London und haben dort den ­Transformer Award gewonnen. „Für uns war es sehr wichtig, dass wir den Preis als übergreifendes Team und zusammen mit Armin Kunaschik von der VKBit entgegennehmen konnten“, sagt Gunreben.

ACHTUNG: Der Link zum Transformer Award funktioniert nur, wenn Sie im Versicherungskammer-Netz sind.

Kerstin Gubitz

Über Modelle der Zu­sammen­arbeit hat sich auch eine Diversity-Arbeits­gruppe Gedanken gemacht. Mehr dazu auf Seite 12.

Das cross-funktionale Team besteht aus mehreren Ebenen, die unterschiedlich stark eingebunden sind. Kern ist 7DI02.

7DI02 Team

+ Engeres Team

+ offenes Team

Wöchentlicher Jour-Fix

Big Data & Analytics

Unternehmensrecht
Data Reply
VKBit Basisbetrieb Server

Informationssicherheit
IT-Sicherheit
Datenschutz
Unternehmensarchitektur
VKBit Basisbetrieb Netze