#2/17 Vertrieb + Markt

Nachbarschaftshilfe im Quartier Galgenhalde in Ravensburg

UKV prämiert wegweisendes
Pflegekonzept

Deutscher Pflegeinnovationspreis ging an ein Quartiersprojekt

Erster Gewinner ist das Quartiersprojekt Galgenhalde in Ravensburg. Der Preis ist Teil einer Gesamtausrichtung der Consal als Pflegedienstleister.

Manuela Kiechle: „In den kommenden Jahren wollen wir die Sparkassen bundesweit auffordern, uns preiswürdige Pflegekonzepte aus ihren Geschäftsgebieten vorzuschlagen.“

Die UKV als gemeinsamer Kranken- und Pflegeversicherer der Sparkassen-Finanzgruppe hat 2017 den Pflegeinnovationspreis ins Leben gerufen. Sie vergibt ihn gemeinsam als „Deutschen Pflegeinnovationspreis der Sparkassen-Finanzgruppe“. Er würdigt innovative, zukunftsweisende Projekte zur Pflege und ist mit 10 000 Euro dotiert. DSGV-Präsident Georg Fahrenschon überreichte den Preis Ende März im Rahmen des „Deutschen Pflegetags“ in Berlin.

Stefan Weller: „Mit dem Pflegeinnovationspreis beweist die Consal, dass sie sich für das Thema Pflege umfassend und zukunftsweisend interessiert.“

Quartierskonzepte: Aktive Vorsorge statt passiver Fürsorge

In diesem Jahr lautete das Thema „Quartierskonzepte“. Diese gestalten Lebensräume in Stadtteilen oder Wohnquartieren so, dass ältere wie jüngere Bürger mit Unterstützungs- und Pflegebedarf in ihrem vertrauten Umfeld bleiben können. Dabei werden Wohn- und Versorgungsangebote vernetzt; gemeinsame Aktivitäten fördern die Zusammengehörigkeit und alle unterstützen sich gegenseitig.


Der diesjährige Preisträger ist das Quartiers­projekt Galgenhalde in Ravensburg (Baden-Württemberg). Die Bau- und Sparverein Ravensburg eG betreibt in dem Quartier mit rund 2 000 Bewohnern etwa 300 Wohnungen. Hier sollen die Menschen möglichst lang in der eigenen Wohnung bleiben können – durch Prävention und ein verlässliches Hilfenetz. Träger ist die Stiftung Liebenau, eine kirchliche Stiftung privaten Rechts.

So funktioniert das Quartierskonzept
Galgenhalde in Ravensburg

Die Krankenversicherer im Konzern VKB sind Marktführer in der geförderten Pflegezusatzversicherung. Vorstandsmitglied Manuela Kiechle war Mitglied der achtköpfigen Expertenjury: „Aus unserer Verantwortung als öffentlicher Versicherer denken wir das große gesellschaftliche Thema Pflege weiter. Wir engagieren uns gern und übernehmen Verantwortung für das Zukunftsthema Pflege mit seiner großen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kommunalen Bedeutung.“


Stefan Weller, Hauptabteilungsleiter Vertriebsunterstützung und Technik bei der Consal, ist zugleich verantwortlich für das Kerngeschäftsfeld Pflege. Ihm ist beim Pflegeinnovationspreis vor allem wichtig, „dass die Consal zeigt: Wir verkaufen nicht nur Pflegeversicherungen und erstatten Pflegekosten. Wir wollen darüber hinaus als Kompetenzträger für das Megathema Pflege wahrgenommen werden. Wir möchten die Pflege auch emotional positiv besetzen – weg vom Klischee des anonymen Pflegeheims im Gewerbegebiet. Mit diesem Preis zeichnen wir Konzepte aus, die Pflege generationenübergreifend und vorbildlich ins soziale Umfeld integrieren.“


Jürgen Haux