#3/17 Blickpunkt

Kerstin Lindermann, Marketingleiterin (2MK)

Aus Konzern VKB wird Versicherungskammer. Das ist einprägsam und leicht verständlich. Die Regionalmarken Feuersozietät und Saarland Versicherungen erhalten den Zusatz „Ein Unternehmen der Versicherungskammer“. So wird die Zugehörigkeit zum Konzern stärker sichtbar und alle profitieren von der Stärke und dem Vertrauen in die Marke.

Zeitgleich zum neuen Unternehmensleitbild und zur Weiterentwicklung der Konzernstrategie erhält der Konzern auch ein neues Logo oder wie Sie, Frau Lindermann, sagen: eine neue Markierung. Warum?

Kerstin Lindermann: Die Kurzform „VKB“ ist wenig aussagekräftig, und Logos aus Buchstabenkürzeln sind grundsätzlich schwer erinnerbar. Das hat uns auch die Marktforschung bestätigt.


Mit dem Begriff „Markierung“ sprechen Sie einen wichtigen Punkt an. Dieser ist ganz bewusst gewählt: An der offiziellen Firmierung, also der Rechtsform, ändert sich nichts. Wir markieren die Versicherungskammer Bayern Anstalt des öffentlichen Rechts – so heißt der Konzern ganz offiziell. Aber in Wort und Bild verkürzen wir auf ein prägnantes „Versicherungskammer“. Die Markierung in Form des Logos und die offizielle Firmierung dürfen differieren, so lange beides bewusst gesetzt und genutzt wird.

Animation des neuen Logos der Versicherungskammer:

Was drückt das neue Logo aus und wie wurde es entwickelt?

Lindermann: Der Name „Versicherungskammer“ vermittelt Stärke und schafft Vertrauen. „Versicherungskammer“ ist einprägsam und leicht verständlich. Zudem wird schnell klar, um was für ein Unternehmen es sich handelt.


Versicherungskammer ist das Dach für alle Unternehmen im Konzern und hat daher ganz bewusst keinen Regionalbezug. Der Winkel im Logo symbolisiert dieses Dach.


Es ist, ähnlich wie das Leitbild, Ausdruck des stärkeren Zusammenwachsens im Konzern, das gerade in vielen Projekten und Programmen – zum Beispiel in Top 3, der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und auch in der Konzernstrategie – vorangetrieben wird. 

Wo soll denn nun „Versicherungskammer“ und das neue Logo verwendet werden? Und von wem?

Lindermann: Das neue Logo „Versicherungskammer“ wird genauso eingesetzt wie die drei Buchstaben „VKB“ bisher. Es erhält keine andere Funktion, Rolle oder Einsatzgebiet.

Und was passiert mit den Regionalmarken?

Lindermann: Bei der Markierung der Regionalmarken gibt es einen ergänzenden Hinweis zum Konzern. Wir glauben nach wie vor an die Stärke unserer Regionalmarken und an unsere „Versicherer der Regionen“. Neu ist deshalb, dass die Regionalmarken Feuersozietät und SAARLAND Versicherungen den Zusatz „Ein Unternehmen der Versicherungskammer“ führen werden, um die Zugehörigkeit zum Konzern auch nach außen stärker sichtbar zu machen.


Das Interview führten Ann-Kristin Wille und Stefan Liebl