#3/17 Blickpunkt

Zielbild 2022

Mit der Konzernstrategie wird das Leitbild umgesetzt

Mit ihrer weiterentwickelten Konzernstrategie legt die Versicherungs­kammer die strate­gi­schen Stoßrichtungen und Handlungsfelder bis 2022 fest. Sie fußt auf der Strategie aus 2010 und zeigt, wie der gemeinsame Weg nachhaltig auch für die Zukunft gestaltet werden kann.

Unter einer Strategie versteht man grundsätzlich ein zielorientiertes ganzheitliches Vorgehen, also einen langfristigen Plan. Im Wirtschafts­leben setzt die Strategie Schwer­punkte und zeigt, wie Vision und Mission umgesetzt werden.

Matthias Roth erklärt:
So entsteht eine Strategie auf Konzernebene

Zunächst haben die Konzernvorstände eine verbindliche Strategie zur Steuerung des gesamten Konzerns entwickelt und damit das Zielbild für die nächsten fünf Jahre. Im nächsten Schritt werden Geschäftsfeld-Strategien für die Sparten Kranken, Leben und Komposit ausgearbeitet. Daraus ergeben sich Anforderungen an die Funktionen, an Vertrieb und Marketing, KVS, Personal, Kapitalanlage und IT. Matthias Roth, Haupt­ab­tei­lungs­leiter Zentrales Controlling (1ZC), ist verantwortlich für den Prozess der Strategie­entwicklung. „Wir stimmen die Anforder­ungen der Geschäftsfelder mit den Handlungs­feldern der Funktionen ab. So erge­ben sich für jedes Geschäftsfeld und jede Funktion Strate­gien im Rah­men der Konzernstrategie.“ Laut Roth erfordere das zahl­reiche Abstim­mungen, die aktuell sehr gut und einvernehmlich ver­laufen. Denn: „Alle wissen, dass sie auch hier an einem Strang ziehen müssen.“


Stefan Liebl

Zusammenspiel von Konzern­stra­te­gie und Strategien auf Ebene der Geschäfts­felder und Funktionen

Konzernstrategie und übergreifende Themen

Geschäftsfeldstrategie

Funktionalstrategie

Komposit

Leben

Kranken/

Reisen

Produkt

Vertrieb und Marketing

Kunden- und Vertriebsservice

Kapitalanlagen

Personal

IT und Prozesse

Übergreifende finanzielle Steuerungsaspekte (z.B. Risiko- und Rückversicherungsstrategie) werden über u.a. 1ZC sichergestellt