#3/18 Fakten + Hintergründe

Übersicht

Neuigkeiten

statusaktualisierung

Mitglieder

blog

foren

Lesezeichen

daten

kennzahlen

Kommentare

Simon Reukauf (B1RS)

Mit dem Social Intranet hat sich vieles geändert. Sicherlich gibt es Verbes­serungs­möglichkeiten, aber Connect bietet – zum Beispiel im Vergleich zum alten Intranet – tolle Beteiligungs­möglichkeiten. In unserer Abteilung nutzen wir Connect intensiv, neben mir haben wir noch einen „offiziellen“ Connect-­Beauftragten. Schluss­endlich wollen wir alle „Connectoren“ sein. Wir haben die Community „Jubiläumsjahr der Feuersozietät – Wir werden 300“ gegründet. Auf diese Weise können wir unsere Berliner Themen effizient und ansprechend an alle Mitarbeiter des gesamten Konzerns adressieren. Und das scheint gut anzukommen. Wir zählen zu den beliebtesten Communitys in Connect.

Volkmar Kriesch, Konzernbetriebsratsvorsitzender

Es ist jetzt mehr Interaktion mit den Kolleginnen und Kollegen möglich. Gut finde ich auch die schnelleren Reaktions­zeiten. Ich entdecke mehr Themen als im alten Intranet, und es werden Ent­wick­lungen und Meinungen in einem Social Intranet rascher sichtbar. Wir vom Be­triebsrat arbeiten aktuell daran, wie wir Connect konkret für die Kommunikation mit den Mitarbeitern für uns nutzen können. Wir planen zum Beispiel eine Betriebsratscommunity, die die Infos aller Betriebs­räte aller Konzern­unter­nehmen auf einen Blick vereint.

Andrea Speck-Böhme

(7DI)

An Connect und die neue Start­seite muss man sich erst gewöhnen, aber das Social Intranet wird als Kommuni­kations­kanal im Konzern immer wichtiger. Der Wildwuchs an einzelnen Gruppen wirkt auf viele User erst mal abschreckend. Ich selbst tausche mich in ressort­über­greifenden Gruppen, wie zum Beispiel der der Digital Champions, aus und bleibe mithilfe von Connect über andere Abteilungen auf dem Laufenden. Derzeit konzipieren wir die Einstiegs­seite zu „Digitalisierung“ und kon­zen­trieren uns auf eine einzelne Community („News Digitalisierung“), die über­greifend digitale Themen bündelt. Hierbei setzen wir stark auf den Mehr­wert für den Leser und die Einbeziehung von Product Ownern und Innovatoren. Mein Ziel ist es, direkte Infos zu Use Cases und Maßnahmen zu geben, aber auch spannende Blogs und Follower zu generieren und das Interesse für Pro­jekte rund um Digitalisierung im Konzern zu schärfen.