#4/17 Panorama

Berlin ist eine spannende Stadt, und mit Brandenburg und den anderen östlichen Bundes­ländern blickt es auf eine wechselvolle Geschichte zurück, die auch die Feuersozietät und deren Mitarbeiter ganz direkt betroffen hat.

So verliert das Unternehmen durch die Teilung Berlins viele Kunden sowie rund 45 Prozent der Versicherungsbeiträge. Und am 13. August 1961, dem Tag des Mauerbaus, können von einem Tag auf den anderen 21 Mitarbeiter nicht mehr zur Arbeit gehen – sie dürfen den sowjetischen Sektor nicht verlassen. 21 Schicksale, für die mit einem Schlag alles verändert war. Was ist aus ihnen geworden?


Knapp 30 Jahre später das nächste geschicht­liche Großereignis, das den ganzen deutschen Osten umkrempelte: der Mauerfall. Und wieder sind Mitarbeiter der Feuersozietät unmittelbar betroffen, denn die Insellage Berlins ist jetzt aufgehoben, Feuersozietät und Öffentliche Leben können ihr Geschäft wieder in die Region ausweiten. Da sind bestimmt einige interessante, lustige oder auch denk­würdige Geschichten passiert, die sich in keiner offiziellen Chronik wiederfinden und die wir deshalb gerne im Jubiläumsjahr im Intranet mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern teilen möchten. Erzählen Sie sie uns! Vielleicht weiß ja jemand auch, was aus den 21 geworden ist.


Aber nicht nur Geschichtliches interessiert uns. Auch die ganz alltägliche Anekdote, das nette Erlebnis beim Betriebsausflug, die Runde von Kollegen, die sich seit Jahren zum Feierabend trifft – alles ist erzählenswert, was Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen ver­bindet. Wir freuen uns auf Ihre Kontakt­aufnahme und hören Ihnen zu. Rufen Sie an (089/2160-1180) oder mailen Sie uns (birgit.kattau@vkb.de).


Birgit Kattau