#4/18 Fakten + Hintergründe

Kommentare

Personal ist nun mit einer eigenen Einstiegsseite* vertreten, die (v. l.) Andreas Pfahl, Anna-Sophie Stommel, Claudia Kückmann (alle 1PA01) und Ursel Spreizer (1PA09) erarbeitet haben.

Gegen­über dem alten Intranet hat die neue Einstiegs­seite den großen Vorteil, alle Personal­themen in einem gemein­samen Auftritt zu vereinen. Die Bereiche Wissen & Lernen, Reisen, Beruf & Familie, Azubis, Gesundheit und Regelungen finden sich in eigenen Communitys, sind aber zentral über die Einstiegs­seite erreichbar. Die Mitar­beiter können jetzt den Themen, die sie besonders interessieren, folgen und bleiben so auf dem Laufenden. Für den Umzug in das neue Social Intranet haben wir auch einiges aktuali­siert und besser strukturiert. Für uns Personal­mitarbeiter selbst ist vor allem neu, dass jetzt jeder seine Themen selbst ein­stellen kann und darf. Das bedeutet mehr Eigen­verant­wortung, der Prozess ist sehr viel kürzer, und wir können deutlich schneller kommunizieren. Des Weiteren bietet Connect die Möglichkeit, uns mehr auf die Ziel­gruppe einzurichten und so pass­genau für diese Ziel­gruppe zu kommunizieren.

Markus Schlindwein (7QS03) ist Community Manager der neuen Community 7QS03 – Zentraler Einkauf*

Bislang haben wir umständlich per Mail über unseren Service kommuni­ziert, Änderungen wurden über die Führungs­kräfte-Infos verteilt, und es war nicht sicher­gestellt, dass die Infor­mationen auch die Mitar­beiter erreichen, die sie betreffen. In Connect sind eine ziel­genaue Information und Kommuni­kation möglich, und deshalb haben wir die Community ein­gerichtet. Der zentrale Einkauf hat die Aufgabe, das Unter­nehmen mit Gütern und Dienst­leistungen aus einer Hand zu versorgen. Dazu gehört alles, was die Mit­arbeiter zum Arbeiten benötigen: Hard- und Software, die nicht über MyIT beauftragt werden, sowie externe Beratungs- und IT-Dienst­leistungen, Büro­material, Druck­stücke, Mobiliar und auch Pflanzen. Oft ist nicht klar, wie man beispiels­weise an einen Büro­stuhl kommt. Unsere Community informiert über das Wie und wer der richtige Ansprech­partner ist. Auch die Prozesse rund um die Bestellung sind hier dokumentiert und werden immer wieder aktualisiert. Die Community ent­wickelte sich somit nach und nach als wichtiges Instrument zur Wahr­nehmung der geschuldeten Beratungs­leistung.

Uwe Preukschat (ITGBI07) bot mit der Community Taskforce AloA-Betrieb eine schnelle Lösung bei einem akuten Problem

In dieser Community tauschte sich eine Experten­gruppe zu den Themen, Analysen und Ursachen der AloA-Abbrüche in iNotes aus, die Anfang dieses Jahres beim AloA-Betrieb auftraten. Wir brauchten eine schnelle Möglichkeit, uns standort- und abteilungs­übergreifend zusammen­zufinden. Mit der Community und dem Spezialisten­forum ging dies sehr einfach. Eine Lösung wurde inner­halb weniger Tage erarbeitet. Bislang waren Abstimm­runden in akuten Problem­fällen immer eher ein Kommuni­kations­monster, insbesondere wenn ein Spezia­list später hinzukam und „auf Stand“ gebracht werden musste. In der Community sind alle Ergeb­nisse doku­mentiert. Das Problem ist zwischen­zeitlich behoben, und die Task­force-Community wurde geschlossen.

Jens Heydenreich (C1SC) vernetzt mit seinem Aufruf zum Blind Lunch* unbekannte Kollegen.

Ich finde es immer wieder toll und interessant, neue Menschen kennen­zulernen. Denn der Aus­tausch ist eine super Chance, Themen weiter­zubringen und es er­geben sich oft neue Ansätze für alle möglichen Heraus­forderungen. Beim Blind Lunch meldet man sich für einen bestimmten Termin an, und ein Algo­rithmus lotst einem einen eben­falls Blind-Lunch-Willigen zu. Über ein vereinbartes Erkennungs­zeichen findet man zum gemeinsamen Mittag­essen. Diese Community soll un­gezwungen Silos und Abteilungs­grenzen überwinden, indem sich Menschen mit Neugier und Genuss beim gemeinsamen Mittag­essen miteinander vernetzen. Ein wichtiges Element bei Inno­vation ist es, ohne viel Auf­wand zu experimentieren und messbares Feed­back zu erhalten. Mit Connect steht für diese Art „soziale Experimente“ ein einfaches Medium zur Verfügung. Der positive Zuspruch beim ersten Anlauf hat mich sehr gefreut, sodass weitere #blindlunch sehr wahrscheinlich sind.

*ACHTUNG: Dieser Link funktioniert nur, wenn Sie im Versicherungskammer-Netz sind.