#4/18 Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

zum Ende des Jahres blicken wir nach vorne. Der Konzern Ver­sicherungskammer kann mit seinen Tochterunternehmen auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückschauen. Denken Sie an die Feuersozietät, die am 29. Dezember ihren 300sten Geburtstag feiert.


Seit die Digitalisierung alle unsere Lebens­bereiche durch­dringt und sich auch das Umfeld, in dem wir mit unseren Kunden kommunizieren, rasant verändert, ist es gut, alte Strukturen und Muster zu hinter­fragen – und wenn nötig, neue Wege zu gehen. Diese Ausgabe unseres innenreports widmet sich schwer­punkt­mäßig dem Aufbrechen von Mustern. Sie erfahren, warum es gut tut, Abläufe und Arbeits­weisen zu hinterfragen, zu ex­peri­men­tieren und kreative Freiräume zu schaffen. Wie arbeiten Mit­ar­beiter und Führungskräfte idealerweise zusammen, um Po­ten­ziale zu heben? Und sind wir bei der Versi­che­rungs­kammer be­reits im Wandel und zukunftsfähig unterwegs? Lesen Sie, wie sich Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen mit Mus­ter­brü­chen beschäftigen und welche Ideen sie für die Zukunft haben.


Veränderung und Entwicklung bestimmen auch viele weitere Themen, die wir in diesem innenreport für Sie zusammen­gestellt haben. Beispiels­weise werfen wir einen Blick auf den bayerischen Mittel­stand. Die Firma Leimer Semmelbrösel und die Ver­si­che­rungs­kammer Bayern vereint eine langjährige, enge Part­ner­schaft und die Verbundenheit mit der Region. Erfahren Sie außer­dem etwas über die Experimente in unserem Innovation Campus und die Entwicklungs­perspektiven im Sparkassen­vertrieb.


Bei allen Veränderungen unterstützt uns im Konzern das Pro­gramm Top 3, mit dem wir in den vergangenen drei Jahren schon deutliche Fort­schritte erzielt haben. Es lohnt sich also, auch 2019 dran zu bleiben! Für heute wünsche ich Ihnen doch zunächst erholsame und anregende Feier­tage, so dass wir gemeinsam mit frischem Wind und neuen Ideen ins neue Jahr starten können.

Claudia Scheerer
Leitung 1UK / Pressesprecherin